34. Kirchentag in Hamburg vom 1. bis 5. Mai 2013

Gruppenfoto auf dem Kirchentag: Lara, Joachim, Victoria, Onno, Lena, Tobi, Annika und Enno
Gruppenfoto auf dem Kirchentag: Lara, Joachim, Victoria, Onno, Lena, Tobi, Annika und Enno
Hafen-City
Hafen-City

Schon zum zweiten Mal haben wir gemeinsam den Kirchentag besucht! Am Mittwoch, den 1. Mai startete der 34. evangelische Kirchentag in Hamburg. Neben Annika, Lena, Enno, Joachim, Onno und Tobi aus dem JKV waren Lara und Victoria dabei.

Genau wie vor zwei Jahren haben wir uns der Fahrt des Kirchenkreises angeschlossen und waren gemeinsam mit den anderen Kirchentagsbesuchern aus Neustadt-Wunstorf im Gymnasium Meiendorf untergebracht.

Direkt nach der Ankunft haben wir uns mit der U-Bahn auf den Weg zum „Abend der Begegnung“ gemacht – den Anfangsgottesdienst hatten wir allerdings schon verpasst, da unser Bus kurz vor Meiendorf von einem Cabrio gerammt worden war ...

Lichtermeer (Annika, Victoria, Lara)
Lichtermeer (Annika, Victoria, Lara)

Trotzdem war der Abend noch sehr schön: Bei einem Rundgang von der Innenstadt in die Hafen-City haben wir Live-Musik gehört und das gute Wetter genossen. Highlight des Abends war der Segen mit Lichtermeer an der Binnenalster.

Von Donnerstag bis Samstag begann unser Kirchentagsprogramm jeweils um 9 Uhr 30 mit ganz unterschiedlichen Bibelarbeiten (im Theater, von einem Globetrotter oder via Internet), die uns insgesamt gut gefallen haben.

Besonders oft waren wir in den drei Tagen im Zentrum Jugend, das leider etwas außerhalb lag – uns aber umso besser gefallen hat! Dort haben wir zum Beispiel einen Holzstuhl für den JKV-Raum bemalt oder waren im Schülercafé der Studenten-Mission, wo wir wieder reichlich mit Getränken und netten Gesprächen versorgt wurden und Tobi auch den Gesprächsautomaten im Reden übertreffen konnte. Außerdem haben wir im Zentrum Jugend an Gruppenspielen oder Workshops teilgenommen und einen ganz tollen Jugendgottesdienst zum Kirchentagsthema „Soviel du brauchst“ gefeiert!

Pause ...
Pause ...

Obwohl wir unser Programm mit der Kirchentags-App im Smartphone geplant hatten, haben wir uns nicht auf das Navigationssystem im Handy, sondern meist auf die 2 Kartenleser verlassen, die uns auf dem nicht immer kürzesten Weg zum Ziel geführt haben.

Ziel war unter anderem der „Markt der Möglichkeiten“ im Messegelände. Von all den Infoständen und Materialien haben wir uns allerding etwas „erschlagen“ gefühlt und so war im Anschluss erst einmal Chillen im grünen Messepark angesagt.

Die meist etwas längeren Fahrzeiten in den U- und Straßen-Bahnen haben wir uns mit dem ständigen Begleiter – unserem JKV-Stuhl – verkürzt: Unser Lieblingsspiel „Hau das Brett!“ sorgte bei den Hamburger Fahrbetrieben allerdings nicht unbedingt für Begeisterung ...

Wise Guys-Konzert
Wise Guys-Konzert

Abends haben wir jeweils Konzerte besucht – gerade beim großen Wise Guys-Konzert mit rund 65.000 Zuschauern war gute Stimmung!

Wie 2011 in Dresden haben wir uns am letzten Abend ein riesiges Kirchentags-Banner ergattert, das nun im JKV-Raum hängt: Dieses Mal sogar nicht „geklaut“, sondern ehrlich durch intensive Gespräche erstanden.

Am Sonntagmorgen hat uns der Abschlussgottesdienst im Stadtpark verabschiedet, der uns wie der ganze Kirchentag sehr gut gefallen hat! Danach ging es schon wieder nach Hause – die Busfahrt gestaltete sich aber erneut schwieriger: So musste Joachim seinen Geburtstag fünf Stunden lang auf einer Autobahnraststätte feiern, bevor endlich die Bremse am Bus repariert war und eine tolle JKV-Fahrt zu Ende gegangen ist ...